Prostata

Die Prostata (Vorsteherdrüse) umschließt die Harnröhre. Vergrößert sich die Prostata, kann sie durch Kompression der Harnröhre den Urinfluss vermindern und so zu Probleme beim Wasserlassen führen. Dieses Problem betrifft fast jeden zweiten Mann über 50 Jahre. Ein häufiger Harndrang und Nachtröpfeln sind typische Symptome. Ebenfalls kann ein abgeschwächter Handstrahl und eine häufiges nächtliches Wasserlassen ein Hinweis für eine Prostatavergrößerung sein. Da ein Prostatakrebs ebenfalls ähnliche Symptome verursachen kann, ist es wichtig diese Beschwerden fachärztlich abzuklären. In diesem Fall berate ich Sie gerne über mögliche Diagnostik, Therapie und erstelle gemeinsam mit ihnen ein Konzept.

 

Ultraschalluntersuchungen

Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) ist eine nicht invasive und einfache Untersuchungsmethode, die es dem erfahrenen Urologen erlaubt eine Vielzahl von Organen bildlich darzustellen.
Sie ist ein wichtiges zusätzliches Diagnosemittel bei der Krebsvorsorge, bei Untersuchungen vorhandener Beschwerden und zur Verlaufskontrolle von bestehenden urologischen Erkrankungen. So können z. B. die Blase im gefüllten Zustand und die Prostata untersucht werden.

Transrektaler Ultraschall (TRUS)

Transrektaler Ultraschall (TRUS)

Für diese Untersuchung wird eine Ultraschallsonde in den Mastdarm eingeführt. Sie liefert genaue Bilder von der Prostata und ihrer Umgebung, sie ist schmerzlos und wird zur hochdetaillierten Prostatadiagnostik, zur Früherkennung des Prostatakarzinoms und zur gezielten Steuerung von Prostatabiopsien verwendet.

Durchführung der Untersuchung

Durchführung der Untersuchung

Die Prostata liegt zwischen Harnblase und Beckenboden unmittelbar vor dem Rektum (Mastdarm). Somit ist sie mittels Ultraschall durch die Rektum-Wand hindurch (transrektal) besonders gut zu untersuchen. Denn der Ultraschall wird nur von einer dünnen Gewebeschicht abgeschwächt. Dazu muss die Ultraschallsonde in das Rektum eingeführt werden, wobei der Untersuchte mit angezogenen Knien auf seiner linken Seite liegt .

 

 Transrektaler Ultraschall (TRUS). Der Untersucher führt die Sonde ihre Spitze liegt unter der Prostata im Rektum (Mastdarm).

Fachärztin für Urologie
Zusatzqualifikationen:
Medikamentöse Tumortherapie

PRAXISADRESSE
Rosenstraße 6 | 80331 München
Tel.: (089) 30 70 40 76
Fax: (089) 30 70 40 75
info(at)urologie-rosenstrasse.de

Hier werden Sie über unsere Praxis-Sprechzeiten informiert