Röntgendiagnostik

Durch Röntgenuntersuchungen in der Urologie kann entweder das gesamte ableitende Harnsystem oder einzelne Abschnitte untersucht werden. Die meisten urologischen Röntgenuntersuchungen werden mit Kontrastmittel durchgeführt.

Infusionsurogramm:
Diese Untersuchung erlaubt das Auffinden nahezu aller Tumore des ableitenden Harnsystems, exakte Lokalisation und Darstellung von Steinen und Harnabflusstörungen. Außerdem können auf dieser Aufnahme Veränderung des Skeletts erkannt werden. Hierzu zählen u.a. Osteoporose, degenerative Veränderungen oder auch Metastasen. 

Urethrozystogramm:
Hierbei wird die Harnröhre auf mögliche Engstellen, bei entsprechenden Beschwerden, untersucht. Diese Untersuchung dient aber auch zur Feststellung eines krankhaften Rückstroms des Urins von der Blase in den Harnleiter (Reflux).

Miktionszysto-Urethrogramm:
Röntgenologische Darstellung bei gestörter Harnblasenentleerung und anderen Erkrankungen am unteren Harntrakt. 

Fachärztin für Urologie
Zusatzqualifikationen:
Medikamentöse Tumortherapie

UROLOGIE ROSENSTRASSE
Rosenstraße 6 | 80331 München
Tel.: (089) 30 70 40 76
Fax: (089) 30 70 40 75
info(at)urologie-rosenstrasse.de


UROLOGIE AM TEGERNSEE

Leo-Slezak-Strasse 8 | 83700 Rottach-Egern
Tel.: (08022) 66 41 34
Fax: (08022) 67 03 04
info(a)urologie-tegernsee.de


Hier werden Sie über unsere Praxis-Sprechzeiten informiert